Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Mann vor einem Fenster mit Handy in der Hand

Liebes Mitglied,

der Sommer steht vor der Tür und zur Jahresmitte kommen auch wieder viele Änderungen auf Ihre Praxis zu. Ob Neues zur Abrechnung, zur Telematikinfrastruktur (TI) oder zu Einzelregressen der Krankenkassen – wir bringen Sie auf den aktuellen Stand.


Neuer Service zur Abrechnung
Sie haben Fragen zur Abrechnungsinfo, zum Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) oder zur Videosprechstunde? Dann können Sie jetzt einfach einen telefonischen Beratungstermin bei unserer EBM-Hotline buchen. Eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter der Abteilung Abrechnung ruft Sie zum Wunschtermin an.
Beraten lassen 
 

 
Immuntherapie bei Erdnussallergie 
Das wird Betroffene freuen: Die Immuntherapie bei Erdnussallergie wird Kassenleistung. Ab dem 1. Juli 2022 können Fachärztinnen und Fachärzte die Hyposensibilisierung bei bekannter Erdnussallergie bei Kindern und Jugendlichen zwischen vier und 17 Jahren durchführen und abrechnen. Alles, was Sie zu den neuen EBM-Leistungen wissen müssen, hat die KVH zusammengefasst.
Richtig abrechnen 
 

 
Telematikinfrastruktur: Förderbeträge steigen 
Arzt mit Notebook übermittelt Werte
Das Bundesschiedsamt hat am 21. April 2022 entschieden, dass Praxen höhere Kostenerstattungen für die Telematikinfrastruktur (TI) erhalten. Die Pauschalen für Kartenterminals, KIM-Dienste und weitere Anwendungen werden angehoben sowie neue Pauschalen eingeführt. Sobald Stichtag und Umsetzung feststehen, wird die KVH ihre Übersicht zu den Förderbeträgen anpassen. Erste Infos gibt es jetzt schon.
Jetzt informieren 
 

 
Einzelregresse vermeiden
Den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) droht 2023 ein Defizit von mindestens 17 Milliarden Euro. Die Krankenkassen müssen also dringend Geld auftreiben. Es ist zu befürchten, dass sie einen Teil davon mit Einzelregressen gegen Praxen generieren möchten. Wie Sie sich davor schützen können?
Schlau machen 
 

 
Richtig auf Rezept verordnen
Rezepturen (in der Apotheke selbst hergestellte Arzneimittel) können Ärztinnen und Ärzte wie auch Arzneimittel auf dem rosa Kassenrezept verordnen. Doch dabei gilt es, ein paar Besonderheiten zu beachten. Im Infoportal Verordnungen hat die KVH für ihre Mitglieder zusammengefasst, worauf es dabei ankommt. Sind Sie schon im Infoportal Verordnungen registriert?  
Jetzt einloggen 
 

 
VV: Kein Zwangsrollout von eRezept und eAU 
Die Bundesregierung hegt Pläne, die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) und das elektronische Rezept (eRezept) zuerst in Bayern und Schleswig-Holstein, danach aber bundesweit zwangsweise in den Praxen einzuführen – und das, obwohl die Anwendungen noch fehlerhaft laufen. Die Vertreterversammlung (VV) der KVH
hat sich mit einer Resolution scharf gegen diese Form der politischen Erpressung ausgesprochen. 
Pressemeldung lesen 
 

 
KVH unterstützt Suizidprävention 
Die Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention (DGS) hat eine Onlinepetition zur  Suizidprävention initiiert. Mit der Petition soll die Politik aufgefordert werden, Suizidprävention gesetzlich zu verankern und eine deutschlandweit einheitliche Telefonnummer einzurichten, bei der Menschen in suizidalen Krisen die für sie passende Hilfe bekommen. Die KVH findet: Das ist eine gute Sache. Helfen auch Sie mit Ihrer Unterstützung?
Petition unterschreiben 
 

 
Bleiben Sie auf dem Laufenden: Tagesaktuelle News lesen Sie auf unserer Website.
 
  Kontakt Impressum


Wenn Sie diese E-Mail (an:unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Europa-Allee 90
60486 Frankfurt am Main

Tel 069 24741-7777
Fax 069 24741-68826

Körperschaft des öffentlichen Rechts
onlineredaktion@kvhessen.de