Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Liebes Mitglied,

ob es weiße Weihnachten werden, wissen wir leider nicht. Ziemlich sicher ist jedoch, dass im Ärztlichen Bereitschaftsdienst (ÄBD) viel los sein wird in Sachen „Hust“, „Schnief“ und „Keuch“. Wir haben Tipps für Sie, die Ihnen die Dienste ein bisschen erleichtern können: zum Beispiel, wie Sie Ihre Kontaktdaten aktuell halten oder längere Arbeitszeiten richtig melden!

 
Erreichbar im ÄBD
Sind Ihre Kontaktdaten in „MeinÄBD“ aktuell? Das ist wichtig, beispielsweise für Diensterinnerungen und die Übergabe von Hausbesuchen! Prüfen Sie sie daher regelmäßig und melden Sie es umgehend, wenn sich etwas ändert. Zum Dienstbeginn immer daran denken: Rechtzeitig in Ihrer Dispositionszentrale anmelden und Ihre Daten abgleichen.
Richtig anmelden
 
 
Hausbesuche übernehmen
Die Übergabe im Hausbesuchsdienst funktioniert Hand in Hand! Die Dispozentrale übernimmt die medizinische Ersteinschätzung bei anrufenden Patienten und informiert Sie zum Dienstbeginn telefonisch, bei wem ein Hausbesuch erforderlich ist. Wie es danach weitergeht, haben wir für Sie zusammengefasst.
Jetzt lesen
 
 
Weihnachtszeit, Grippezeit
Feiertage bedeuten: volle Wartezimmer im ÄBD! Denken Sie unbedingt daran, direkt nach Ihrem Dienst zu melden, wenn Sie länger gearbeitet haben. Denn außerhalb Ihrer Dienstzeiten werden abgerechnete Leistungen abgesetzt.
Dienstverlängerung melden
 
 
Patient ohne Versicherungsnachweis?
Kommt ein Patient ohne gültige elektronische Gesundheitskarte (eGK) oder einen anderen Versicherungsnachweis zum ÄBD, können Sie nicht sofort eine Privatvergütung verlangen. Erst nach einer Frist von zehn Tagen dürfen Sie die Behandlung privat abrechnen. Was sonst noch gilt?
Jetzt informieren
 
 
Neues Fortbildungsprogramm der KVH
Machen Sie sich fit für den ÄBD und Ihren Praxisalltag! Unser Fortbildungsprogramm für das Jahr 2020 ist da – mit passgenauen Angeboten für Ihre fachliche, aber auch persönliche Weiterentwicklung. Alle Fortbildungen können Sie auch einfach online buchen. Schauen Sie mal rein!
Jetzt fortbilden
 
 
Safety-Produkte jetzt als Sprechstundenbedarf beziehen
Seit dem 1. Juli 2019 gilt die aktuelle Sprechstundenbedarfsvereinbarung (SSBV). Jetzt können Obleute im ÄBD so genannte Safety-Produkte, beispielsweise zum Schutz von Nadelstichverletzungen, zulasten des Sprechstundenbedarfs beziehen. Bisher waren Einmalnadeln oder Einmalbestecke und Spezialnadeln und -kanülen nicht verordnungsfähig.
SSBV lesen
 
 
ÄBD und TSS unter einer Nummer
Ab dem 1. Januar 2020 sind unter der bundesweiten Rufnummer 116117, die bisher für den ÄBD galt, auch die Terminservicestellen (TSS) erreichbar. Und zwar rund um die Uhr und sieben Tage die Woche. So hat es die Bundesregierung beschlossen und die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) setzt dies fristgerecht um. Warum das so ist?
Mehr erfahren
 
 
Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachtsfeiertage und einen entspannten Start ins neue Jahr! Lesen Sie Neuigkeiten zwischen den Newslettern immer aktuell auf www.bereitschaftsdienst-hessen.de
 
  Kontakt Impressum


Wenn Sie diese E-Mail (an:unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Europa-Allee 90
60486 Frankfurt am Main

Tel 069 24741-7777
Fax 069 24741-68826

Körperschaft des öffentlichen Rechts
newsletter@kvhessen.de