Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Liebes Mitglied,

das geht gut los: Das Beantragen von Genehmigungen wird leichter und ein neues Infoportal für verordnende KVH-Mitglieder hilft bei der täglichen Arbeit. Und auch dieses Jahr gilt weiterhin: Die KVH kämpft auf Landes- und Bundesebene für die Interessen ihrer Mitglieder.

 
BESSER INFORMIERT: ARZNEI-, HEIL-, HILFSMITTEL
Seit 21. Januar können sich KVH-Mitglieder auf dem neuen Infoportal KVH aktuell Verordnungen schlau machen: Kurz, verständlich und tagesaktuell informiert das KVH-Beratungsteam Arznei-, Heil- und Hilfsmittel Sie dort exklusiv über alle verordnungsrelevanten Themen. Wer noch nicht registriert ist, kann das ganz einfach nachholen und erhält damit Zugang zu den wichtigsten Infos rund ums Verordnen.
Mehr erfahren
 
 
KEINE SPITZEL-METHODEN IN DEN PRAXEN!
Wir haben die Stiftung Deutscher Patientenschutz öffentlich kritisiert. Warum? Deren Vorstand Eugen Brysch fordert, dass der Gesetzgeber „engmaschig“ kontrollieren soll, dass Praxen ihre Sprechstundenzeiten von 20 auf 25 Stunden erhöhen (Entwurf des Terminservice- und Versorgungsgesetzes, TSVG).
Lesen, warum die KVH das ablehnt
 
 
DATENSKANDAL: HACKER & DIE DIGITALISIERUNG
Mit einem offenen Brief hat sich der KVH-Vorstand an Ministerin Dorothee Bär gewandt. Zentrale Fragen: Wie kann es sein, dass die, die sich immer wieder als Experten inszenieren und jede Kritik an Datensicherheit als Blockade abtun, von einem Hacker aus dem Kinderzimmer vorgeführt werden? Ist das die Expertise, mit der die Standards bei den elektronischen Gesundheitsakten bewertet werden?
Offenen Brief lesen
 
 
ANTRÄGE JETZT AUCH DIGITAL AUSFÜLLEN
Mehr Service und Arbeitserleichterungen für die Mitglieder sind Ziele unserer neuen Websites. Dazu gehört, dass Praxen Anträge auch am PC ausfüllen können. Also Schluss mit Schönschrift und Tipp-Ex: Anträge der KVH, zum Beispiel zur Abrechnungsgenehmigung, werden nach und nach digital ausfüllbar. Der Zulassungsausschuss (ZA) Hessen hat seine Formulare ebenfalls schon überarbeitet.
Zum neuen kvhessen.de
 
 
IHRE MEINUNG IST WICHTIG: KVHESSEN.DE VERBESSERN
Unsere neuen Websites sind seit Dezember online. Davor hatten Sie die Möglichkeit, zu testen und uns Feedback zu geben. Jetzt, nach einigen Wochen und mehr als 120.000 Website-Besuchen, würden wir gerne wissen: Was gefällt Ihnen, was kann noch besser werden? Nur mit Ihrem Feedback können wir die Seiten im Sinne der Mitglieder stetig optimieren, denn für Sie als unsere Mitglieder sind die Seiten gemacht.
Tester werden
 
 
DAS ÄNDERT SICH FÜR HNO-ÄRZTE & GYNÄKOLOGEN
Patienten haben bei bestimmten planbaren Eingriffen das Recht auf eine zweite Arztmeinung. Wenn HNO-Ärzte Mandeloperationen planen oder Gynäkologen eine Gebärmutter entfernen, müssen sie ihre Patienten über dieses Recht informieren. Hierfür gibt es im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) eine neue Leistung. Wenn sie eine Zweitmeinung abgeben möchten, muss die KVH das vorher genehmigen.
Erfahren, was sich geändert hat
 
 
NEUE ABRECHNUNGSRICHTLINIE
Alles was Sie über die Abgabe Ihrer Abrechnung wissen müssen, regelt die Abrechnungsrichtlinie der KVH. Seit 1. Januar gilt eine neue Richtlinie: mit neuer Info zum ehemaligen Arzt-Info-Brief (heißt jetzt Abrechnungsinfo) und zur Telematikinfrastruktur.
Jetzt schlau machen
 
 
Bis zum nächsten Mal. Bleiben Sie auf dem Laufenden, klicken Sie rein:
www.kvhessen.de
 
  Kontakt Impressum


Wenn Sie diese E-Mail (an:unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Europa-Allee 90
60486 Frankfurt am Main

Tel 069 24741-7777
Fax 069 24741-68826

Körperschaft des öffentlichen Rechts
newsletter@kvhessen.de